Was bedeutet "Ambulante Rehabilitation"

Unter  Ambulanter Rehabilitation versteht man eine komplexe und umfangreiche Therapieform, die unter der Bezeichnung Ambulante Orthopädisch-Traumatologische Rehabilitation (AOTR) oder Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP) von den Kostenträgern gewährt wird. Die Ambulante Rehabilitation setzt sich aus mehreren miteinander kombinierten Behandlungselementen zusammen. Diese Therapieform kann nur in Einrichtungen durchgeführt werden, die strenge personelle, räumliche und apparative Vorraussetzungen erfüllen. Ambulante Rehabilitationsmaßnahmen werden vorwiegend bei schweren Funktions- oder Leistungseinschränkungen eingesetzt, bei denen mit herkömmlichen Methoden der Einzeltherapie das Therapieziel nicht erreicht wurde oder nicht erreicht werden kann.

Im Rahmen der ambulanten Rehabilitation bieten wir folgende Therapieformen an:

  • Physiotherapie/Krankengymnastik
  • Massage/Lymphdrainage
  • Physikalische Therapie
  • Medizinische Trainingstherapie
  • Aquajogging

 

Verordnungskriterien und Genehmigungsverfahren:

Vor Behandlungsbeginn ist die Vorlage einer Notwendigkeitsbescheinigung beziehungsweise Verordnung des Facharztes (Orthopäde, Chirurg, Ärzte für physikalische und rehabilitative Medizin) erforderlich.

Wir beginnen die Behandlung mit einer Eingangsuntersuchung durch unseren Kooperationsarzt. Daraufhin erstellen wir Ihnen einen individuellen Therapieplan.

Die Untersuchungsergebnisse senden wir zusammen mit dem Kostenübernahmeantrag dem zuständigen Kostenträger zu. Dieser entscheidet über Genehmigung oder Ablehnung des eingereichten Antrages und gibt uns unverzüglich Bescheid. Sobald die Genehmigung des Kostenträgers vorliegt kann mit der Durchführung der Ambulanten Rehabilitation begonnen werden.

 

Aktuell